Es war einmal…

Es war einmal in einem besetzten Deutschland zwei Brüder, die Grimm hießen. Sie waren in einer Familie von auskömmlichen Verhältnissen geboren und hatten vier andere Geschwister. Die zwei Brüder waren sehr eng und sehr klug, und ihre Fähigkeiten wurden schnell von Anderen erkannt und belohnt, und es schien so, als ob sie vom Anfang an zu etwas Höherem bestimmt waren…

Die Erfolgsgeschichte von Jakob und Wilhelm Grimm ist fast so faszinierend und fantastisch wie die Geschichten in ihren Märchen. Ihr Namegrimm bros ist immer noch heutzutage der berühmteste Deutschlands und trägt mit ihm einen Sinn von Zauber, egal wo man ihn in der Welt erwähnt.

Im Jahre 1785 ist Jakob Grimm auf die Welt gekommen, und kurz nach ihm folgte sein Bruder Wilhelm. Obwohl beide eine Begabung in der Schule zeigten (zuerst an der Kassel Schule und danach an der Universität von Marburg), konnten sie nach dem Tod ihres Vaters im Jahre 1796 nur mit der Hilfe ihrer Tante ihr Studium fertig beenden. Glücklicherweise konnten sie das doch machen, denn es war in diesem Zeitraum an der Uni, dass die Brüder ihre Leidenschaft für die deutsche Sprache und Erzählungen fanden.

Die Brüder fanden es für eine Zeit sehr schwierig, getrennt zu sein, als Jakob im Jahre 1805 in Paris arbeitete. Danach entschieden sich die Brüder, nicht mehr getrennt zu arbeiten.

Der Zeitgeist der napoleonischen Ära, mit seiner Liebe für den Adel, war nah an eine dramatische Veränderung, als die romantische Ideologie auftauchte. Damit wurde die Kultur des Adels nicht mehr das Allerwichtigste, stattdessen gab es auch eine bestimmte Kultur des Volkes.

Zu dieser Zeit in Deutschland gab es nicht nur die romantische Bewegung in Kunst und Kultur, sondern auch eine Bewegung zum Ausdruck des Stolzes auf die deutsche Sprache und seine Geschichte. Die Brüder Grimm waren von der deutschen Sprache fasziniert und fingen an, Märchen zu sammeln und aufzuschreiben, als sie Studenten an der Universität waren und ebenso danach nebenher ihren Berufen. Der erste Band von ihrem berühmtesten Buch, Kinder- und- Hausmärchen, wurde im Jahre 1812 veröffentlicht. Einige Jahre später, im Jahre 1815, folgte der zweite Band.

Die Märchen, die die Brüder sammelten, boten eine Vielfach vogrimm tales germann Themen und Moralen an. Manche von denen erzählten gruselige oder blutige Geschichten, und manche enthielten ebenso Botschaften, die nicht immer vom Christentum zugestimmt waren. Jakob und Wilhelm bearbeiteten auch die Geschichten auf so eine Art und Weise, dass sie ihre originalen Kerne behielten aber jetzt für ein größeres Publikum angenehm waren. Jedes Märchen hatte danach einen ähnlichen Stil und konnte von jedem Menschen verstanden werden.
Mit der Veröffentlichung nicht nur der Märchen sondern auch andere Werke (zum Beispiel Deutsche Mythologie als gemeinsames Werk, Deutsche Grammatik von Jakob Grimm und Die deutsche Heldensage von Wilhelm) erreichteten die Brüder eine gewisse Berühmtheit und Ruf, als Verwalter der deutschen Sprache. Von ihnen wurde auch eine Geschichte der deutschen Sprache veröffentlicht, die viele Aspekte der Sprache festlegte. Ihr letztes großes Projekt, das erste komplette Wörterbuch der deutschen Sprache, schrieben sie nie fertig, bevor sie starben. Das Projekt wurde nur später von Anderen im Jahre 1962 fertig geschrieben, und schließlich bestand es aus 32 Bänden.

Ihr Einfluss war auch viel größer als ihre geschriebenen Werke. Die Brüder engagierten sich auch politisch in der sich schnell veränderten Zeit nach der Jahrhundertwende. Für ihre politischen Einstellungen wurden sie auch berühmt, nachdem sie, mit fünf anderen Professoren, ihren Stellen an der Universität Göttinge

n aufgaben, wegen der Entleerung des Grundgesetzes vom König Augustus.
Die „Göttingen Sieben“ repräsentieren den deutschen Bürgermut in bester Form. Drei Jahre später kam noch eine politische Änderung, als der neue preußische König seine liberalen Einstellungen bewies, als er den Brüdern neue Stellen an der Friedrich-Wilhelm Universität in Berlin gab. göttinger 7

Zwar blieben die Brüder in Berlin bis zu ihrem Tod. Sie hörten nie auf, sich für die politische Verbesserung des Staates zu engagieren: Jakob war sogar Vertreter bei der Volksversammlung in der Frankfurter Paulsk

irche im Jahre 1848, als es da nach der Revolution ein neues Grundgesetz für ein vereinigtes Deutschland geschrieben werden sollte. Obwohl dieses Gesetz nie durchgeführt wurde, wurde Teilen davon genau ein Jahrhundert später zum Schreiben des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland verwendet.

So kann man die erstaunliche Breite des Einflusses der Brüder Grimm verstehen: ihre Werke und Ideen beeinflussen heutzutage sowohl Kinder als auch Erwachsene um die ganze Welt immer noch. Märchen, die davor nur mündlich vermittelt wurden, konnte jeder jetzt lesen und lernen. Sie wurden zu einem perm

anenten Teil der Kultur, die jetzt auch eine „Standardform“ hatte. Mit dem Aufschreiben der Märchen kam auch eine weltbreite Erkennung der deutschen Kultur, denn sie wurden bald in mehreren Sprachen übersetzt. Heute kann man die Märchen der Brüder Grimm auf mehr als 160 Sprachen lesen und genießen.

Obwohl viele der Märchen schon früher in einer anderen Kultur und auf eine andere Sprache auftau

chten, wurden sie mit dem Kinder- und- Hausmärchen Buch standardisiert und überall bekannt. Auch wenn man die Einzelheiten eines Märchens nicht kennt, kann man es immer noch grob erzählen, denn es und sei

ne Botschaft sind ein Teil unserer Kultur, dem man nicht entkommen kann. Ohne die Brüder Grimm hätte Disney seinen riesigen Erfolg nicht erreicht, und Literatur- und Kulturwissenschaftler überall hätten weniger Grund, die psychologische Botschaften der Märchen zu erforschen und zu verbreiten.

Für mich persönlich bedeuten die Grimm-Märchen ziemlich viel. Dank der Arbeit der zwei Brüder

hatte ich die Chance, mit einer Gruppe von tollen Studis als Lehrassistentin zu arbeiten. Zusammen lernten wir die subtilen Botschaften der Märchen und, ob sie uns gsnow whiteefallen oder nicht, nahmen wir Lehren davon. Eine Klassenkameradin, die in eine Krise geriet, könnte sich selbst retten, natürlich, aber wir waren immer dabei, einander beim Drachentöten zu helfen. Menschen identifizieren sich mit Märchen, seitdem es Märchen überhaupt gab, und halten deren Botschaften eng in ihren Herzen, wenn das Leben schwierig wird. Hänsel und Gretel haben doch die Hexe in den Ofen geschoben! Dornröschen und Schneewittchen sind doch aufgewacht! Der Frosch wurde doch wieder ein Mensch, und das Sterntaler-Mädchen wurde doch für seine Güte belohnt. Dank der Brüder Grimm kann jeder lesen, wie kleine und große Wunder einem normalen Menschen geschehen können. Ihre Märchen waren vom Anfang an vor allem ein Zeichnen von Hoffnung und menschlichen Leistungen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s